Vanšu Brücke

Riga , Lettland
acb

Die Schrägseilbrücke Vanšu über den Fluss Daugava in Riga wurde am 21. Juli 1981 eingeweiht. Ursprünglich hieß sie Gorky-Brücke. Bis jetzt ist sie die Brücke mit der längsten Spannweite der Welt.
Die Brücke ist gemäß des ursprünglichen Projektplans nicht ganz fertiggestellt. Die Konstruktion wurde von finanziellen Problemen getroffen, weshalb mehrere Projektveränderungen durchgeführt wurden. Deshalb wurden nicht alle geplanten Ausfahrten und andere Verkehrsverbesserungen gebaut.
Aufgrund ihrer spektakulären Architektur wurde die Brücke zu einer beliebten Touristenattraktion. Gleichzeitig ist sie eines der wichtigsten Infrastrukturobjekte in Riga. Sie ermöglicht dem Straßentransport, Fahrradfahrern und Fußgängern die Überquerung des Flusses Daugava.
Die Vanšu-Brücke verlängert die Krišjānis Valdemārs Straße bis zur Kalnciema Straße. Auf der Seite von Pārdaugava, direkt neben der Brücke, befindet sich eines der spektakulärsten Gebäude der Stadt, Saules Akmens (Sonnenstein), das bis in den Himmel reicht und zusammen mit der Vanšu-Brücke eine tolle Kombination ergibt.
Auf der anderen Seite der Brücke wurde vor einigen Jahren der Ķīpsala-Strand erbaut. Der Strand wurde aus einer enormen Menge an Sand, der nach der Vertiefung der Bucht des Daugava-Flusses entstand, errichtet.

Land auswählen
Lettland
wählen Sie die Stadt
Riga

Report a mistake !

ACB